Zum Turm der Liebe

W5 – Durch die Stauchmoränenlandschaft zum „Turm der Liebe“

Detaillierte Routenbeschreibung: Startpunkt: Eiszeitmuseum Nienthal in Lütjenburg (Parkmöglichkeiten), hinter dem Eiszeitmuseum geht es durch die Stauchmoränenlandschaft zum Waldgebiet „Streetzer Berg“. Sie folgen den Hinweisschildern nach Fresendorf. In Fresendorf geht es Richtung Ölböhm. Quer durch diesen kleinen Ort entlang der Felder kommen Sie wieder zum Streetzer Berg. Durch den Wald geht es am „Grundlosen See“ vorbei zum Hessenstein. Hier empfehlen wir eine Besteigung des Turmes (1€ für das Drehkreuz bereithalten). Vielleicht machen Sie auch eine kurze Rast im Forsthaus Hessenstein. Gut gestärkt geht es am Waldrand entlang zurück zum Eiszeitmuseum.

 

Strecke insgesamt:15 km (16 km mit Eiszeitmuseum)
Streckenverlauf: Nienthal-Fresendorf-Ölböhm-Grundloser See-Hessenstein-Nienthal
Alternativ können Sie auch am Hessenstein parken und von dort aus die Tour starten.

Highlights / Tipps an der Strecke: Rundweg durch die von der Eiszeit geschaffene Stauchmoränenlandschaft, Eiszeitmuseum und Turmhügelburg in Nienthal, 128 m hoher Pilsberg mit Aussichttsturm Hessenstein, Restaurant „Forsthaus Hessenstein“, Grundloser See, steinzeitliche Langbetten

Route 2.848.525 - powered by www.wandermap.net